Allgemein Kochen Rezepte

Kartoffelgratin

Nachdem ich so viel Spass hatte den Eintrag über mein Reverse Roast Beef zu schreiben, habe ich nun ein Rezept für Kartoffelgratin aus meinem Rezeptbuch geholt. Ich habe schon zwei-drei Versuche mit Kartoffelgratin gemacht, habe aber immer wieder kapitale Fehler begangen. Mein grösstes Problem waren Kartoffeln die roh blieben oder zu viel Flüssigkeit welche ich nicht los werden konnte. Dieses Mal dachte ich mir ich tackle das ganze mit meiner neuen Wunderwaffe – dem Steamer!

Dazu habe ich ein Kilo Kartoffeln (mehlig kochend) geschält und bei 100 Grad für 10 Minuten im Steamer “gekocht”.

Nachdem die Kartoffeln so kurz vor durch waren, habe ich sie in 1-2mm dicke Streifen geschnitten und in der Gratinform ausgelegt.


Anschliessend habe ich den Guss zusammengemischt, da ich mich beim Kochen eher an der Kochkunst meiner Mutter messe, habe ich mich für eine Füllung mit Ei entschieden.
2 Eier
2dl Rahm
1dl Milch
1 klein geschnittene Zwiebel
1 klein geschnittene Knoblauchzehe
etwas Schnittlauch

Dazu noch Salz, Pfeffer, Muskatpulver und etwas Chillipulver

Die Füllung dann über die schön geschichteten Kartofeln leeren

Die Kartoffeln mit etwas Greyerzerkäse bedecken

und bei Umluft 250° in den vorgeheizten Backofen eingeben.

Da die Kartoffeln schon so gut wie durch waren, konnte ich bei der Dauer des Backens mich rein auf die Farbe des Käsedeckels verlassen, sobald dieser wie gewünscht aussah habe ich den Gratin aus dem Ofen genommen (war irgendwo um die 12 Minuten drin).
Dazu habe ich dann ein stück Fleisch mit einer Champignonsauce und meine neuen Lieblinge die im Steamer gedünsteten Tomaten serviert!

Das ganze hat sehr gut geschmeckt, bis auf den Knoblauch der zu stark durchkam! Nächstes Mal lasse ich den Knoblauch ganz weg. Susi hätte sich eine sämigere Sauce gewünscht, da muss ich mir Mal noch überlegen wie ich das genau erreichen soll!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *